Manueller Aufwand bremst Cybersecurity in Unternehmen aus - Bringt Security Automation die Lösung?

Cybersecurity – ein Angstwort und jede Menge Arbeit – oder? Tatsächlich heißt Cyberschutz für viele IT-Entscheider vor allem eines: jede Menge manuellen Aufwand. Das zeigen die Ergebnisse einer gemeinsamen Studie von FireEye und NTT Security.

Security Automation wird noch immer als Geheimwaffe gehandelt. Dennoch zögern viele Unternehmen in dem Glauben, die Kosten der Implementierung seien zu hoch.

Zu den wichtigsten Ergebnissen der Studie zählen:

  • Unzufriedenheit: Beinahe die Hälfte der Befragten kritisiert den hohen manuellen Aufwand bei der Bedienung ihrer bestehenden Sicherheitslösungen.
  • Rettungsanker: Unternehmen sehen Automatisierung als wichtigste Möglichkeit zur Reduzierung des manuellen Aufwands bei Sicherheitssystemen.
  • Knappe Budgets: Obwohl die Vorteile von Automatisierung erkannt werden, wird nur ein geringes Budget dafür zur Verfügung gestellt.

Security Automation ist nur etwas für die Großen? FireEye wird immer wieder mit diesem Missverständnis konfrontiert. Aber: nicht nur Konzerne profitieren, auch der Mittelstand mit deutlich kleineren Security-Teams hat Vorteile durch Security Automation.

Sehen die eigenen Mitarbeiter das Problem? Ist die Cloud ein Risiko? Wo genau hilft Security Automation? Und wo wird sie schon eingesetzt?

Laden Sie jetzt die vollständige Studie kostenlos herunter.

 

Download-LP-2.png Laden Sie jetzt die vollständige  
         Studie kostenlos herunter.

video Play Video

VIDEO Title
Some info / descriptions

 

some copy for the video

  • Why alerts are not fool-proof
  • Why having more consoles may not be the answer to your security needs
  • How your IT team may not be prepared to handle critical alerts
  • How long it takes other organizations to respond to alerts, and how you compare
  • Why outsourcing could save you money and mitigate risk